Das Portal von Frauen für Frauen im Kreis Gütersloh
Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Minijob-Beratung "Joboption"

Wenn Sie Ihren individuellen Weg heraus aus dem Minijob und hinein in eine sozialversicherungspflichtige Teilzeittätigkeit suchen, finden Sie Beratung und Unterstützung bei der Minijob-Beratung „Joboption“:

Marion Große
030-27873380
E-Mail schreiben

Arbeit in Teilzeit und Minijob

Arbeiten an der Kasse im Supermarkt

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Sollten Ihnen in Ihrer gegenwärtigen familiären Situation ein Wiedereinstieg in Vollzeit (noch) nicht möglich sein, wird neben einer Stundenreduzierung im bisherigen Beruf häufig die branchenfremde Beschäftigung in einem Minijob gewählt.
Für Studierende, RenterInnen kann ein Hinzuverdienst über einen Minijob sinnvoll sein.
Für BerufsrückkehrerInnen birgt er jedoch folgende Risiken und kann zur Minijob- Falle werden:

  • ein Minijob bietet selten eine Brücke ins Erwerbsleben
  • Sie verlieren Ihre berufliche Qualifikation
  • Sie erwerben keine Referenzen für weitere Bewerbungen
  • Sie erwerben minimale Ansprüche für Ihre Rente

Darum sollten Sie sich über diese Beschäftigungsform genau informieren.

Arbeitsmodelle mit reduzierter Stundenanzahl

Sie haben Vorteile, wenn Sie in Ihrem bisherigen beruflichen Umfeld mit reduzierter Stundenzahl arbeiten: Sie behalten den Anschluss und erhalten Ihre Qualifikation, erwerben Rentenansprüche und bleiben mit Ihrem Arbeitgeber/Ihrer Branche in Verbindung. Die spätere Aufstockung aus einer Stundenreduzierung heraus ist sicher deutlich einfacher, als ein Wiedereinstieg aus einem branchenfremden Minijob.

Der Gesetzgeber hat für verschiedene Bereiche gesetzlichen Grundlagen geschaffen.

Elternteilzeit

Jeder Elternteil hat Anspruch auf Elternzeit zur Betreuung und Erziehung seines Kindes bis dieses sein drittes Lebensjahr vollendet hat. 
Mehr Informationen finden Sie unter dem unten stehenden Link auf der Webseite des Familienministeriums. 

Brückenteilzeit

Beschäftigte von Unternehmen mit mehr 45 Beschäftigten können für 1 bis 5 Jahre ohne Angabe eines Grundes ihre Arbeitszeit reduzieren und im Anschluss daran zur ursprünglich vereinbarten Arbeitszeit zurückkehren. Unternehmen mit 45 – 200 Mitarbeitern sind durch eine Zumutbarkeitsgrenze geschützt. 
Mehr Informationen finden Sie unter dem unten stehenden Link auf der Webseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. 

Familienpflegezeit

Die Familienpflegezeit unterstützt Angehörige bei Pflegefällen in der Familie. Beschäftigte können sich bis zu 24 Monate teilweise freistellen lassen. 
Mehr Informationen finden Sie unter dem unten stehenden Link auf der Webseite des Familienministeriums.

Pflegezeit

Beschäftigte haben die Möglichkeit, bis zu sechs Monate ganz oder teilweise aus dem Beruf auszusteigen, um einen pflegebedürftigen nahen Angehörigen in häuslicher Umgebung zu pflegen. 
Mehr Informationen finden Sie unter dem unten stehenden Link auf der Webseite des Familienministeriums.

Weitere Teilzeitmodelle

Die Work-Life-Balance gewinnt heute für die Arbeitnehmer/-innen immer mehr an Bedeutung. Damit die Arbeitgeber sowohl diesem Wunsch und damit der Motivation der Mitarbeiter als auch der effizienten und kundenfreundlichen Unternehmensführung entsprechen können, finden Sie unter dem Link „weitere Teilzeitmodelle“ weitere Informationen: z. B. Home-Office, Job-Sharing, Teilzeit im Team, Stundenreduzierung und vieles mehr.

Weiterführende Links

  • Elternzeit

    Informationen zur Elternzeit, Elterngeld plus, Elterngeldrechner etc. auf der Webseite des Familienministeriums (BFSFJ)
  • Brückenteilzeit

    BMAS - Fragen und Antworten zur Brückenteilzeit. Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zur Brückenteilzeit
  • Familienpflegezeit

    Wege zur Pflege: Familienpflegezeit, Freistellung, zinsloses Darlehen, etc. auf der Webseite des Familienministeriums (BFSFJ)
  • Pflegezeit

    Wege zur Pflege: Voraussetzung, Dauer, Urlaubsanspruch, Kündigungsschutz auf der Webseite des Familienministeriums (BFSFJ)
  • Weitere Teilzeitmodelle

    z. B. Home-Office, Job-Sharing, Teilzeit im Team, Stundenreduzierungen, etc. auf der Webseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Downloads

Anschrift

AG der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh
Paderborner Straße 5
33415 Verl

Logo der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh